Claudia Gray: Constellation - Gegen alle Sterne

By Elisa von Versgeflüster - Donnerstag, Februar 15, 2018

Er ist programmiert, sie zu töten. Sie ist bereit, ihn zu vernichten. Bis sie sich näher kommen als gedacht...

Noemi ist bereit zu sterben, um ihren Planeten gegen die Erde zu verteidigen. Als sie in einem verlassenen Raumschiff nach Hilfe für ihre schwer verletzte Freundin sucht, trifft sie auf Abel, die perfekteste künstliche Intelligenz, die je entwickelt wurde. Er ist programmiert, sie zu töten. Gleichzeitig aber muss Abel dem ranghöchsten Menschen an Bord gehorchen. So gelingt es Noemi, ihm das Geheimnis zu entlocken, das ihren Planeten retten kann. Dafür müsste sie Abel zerstören. Doch Abel sieht nicht nur aus wie ein Mensch aus Fleisch und Blut. Je näher sich die beiden auf der lebensgefährlichen Mission kommen, desto klarer wird Noemi: Er fühlt auch wie ein Mensch. Bald steht er längst nicht mehr nur aus programmiertem Gehorsam zu ihr. Aber ist er wirklich frei, alles für sie zu tun? (Verlag)


Meine Gedanken

Können künstliche Intelligenzen ein Bewusstsein entwickeln? Das ist die große philosophische Frage, die dieses Buch aufwirft und auch ganz klar beantwortet. Sehr gut hat mir auch der kritische Blick auf die Menschheit gefallen, wie sie selbst in hunderten von Jahren noch Lebensräume für sich beanspruchen und Verluste ihnen dabei egal sind. In der Zukunft ist die Erde nämlich durch Umweltverschmutzung fast unbewohnbar geworden und die Menschen haben sich daher aufgemacht, um neue Planeten zu erobern. Noemis Planet will nicht zulassen, dass er zu einer neuen Erde wird, deshalb herrscht Krieg zwischen den Planeten. Als Noemi auf Abel trifft, beginnt ein spannender Wettlauf gegen die Zeit. Denn Abel weiß, wie das Wurmloch zerstört werden kann, dass die Erde mit Noemis Planeten verbindet, was den Krieg beenden und ihren Planeten retten würde. 

Dieser Wettlauf ermöglicht dem Leser, ein faszinierendes und komplexes Universum zu entdecken, unbekannte Planeten erkunden und interessante Charaktere kennenzulernen. Vor allem die beiden Protagonisten waren mir auf Anhieb symphatisch. Es war aufregend, die Entwicklung mitzuerleben, die die beiden durchmachen und wie sie langsam lernen, einander zu vertrauen, wie ihre Gefühle füreinander von Hass zu Freundschaft und schlussendlich zu Liebe werden.

Besonders Abel macht eine starke Charakterentwicklung durch. Zu Anfang wirkt er noch wie eine Maschine ohne eigenen Willen, doch nach und nach kommen Gefühle durch, er spürt echte Loyalität, die nichts mit seiner Programmierung zu tun hat, er erkennt, was ihm wichtig ist.
Noemi ist keine besonders ausgearbeitete Protagonistin, bei ihr fehlte mir die Tiefe. Die starke Loyalität, die sie gegenüber ihrer Freundin Esther empfindet, stört ein wenig, weil sie übertrieben ist. Man kann nicht wirklich nachvollziehen, woher ihre Gefühle kommen, ich hoffe sehr, dass sie im zweiten Teil noch ein wenig mehr Tiefe bekommt. 

Am Schreibstil ist genauso, wie man ihn bei einem guten Young Adult/Science Fiction-Roman erwartet, spannend, flüssig und leicht. Die Autorin schafft es, eine plastische und facettenreiche Welt in dem Köpfen ihrer Leser zu erschaffen, die einlädt, mitzufiebern und gemeinsam mit Noemi und Abel Planeten zu retten. 

Kurz gesagt

Ein tolles Buch, dass ich kaum noch aus der Hand legen wollte. Eine interessante philosophische Frage wird mit einem spannenden Plot kombiniert und durch eine facettenreiche Welt zum Leben erweckt. Leider hat mich die Protagonistin nicht wirklich überzeugt. Ich freue mich aber sehr auf den nächsten Teil und bin gespannt, welche Aspekte der Geschichte dort weiter aufgegriffe werden. 


♥ ♥ ♥ ♥

Details

18,00€ | cbj Verlag | 512 Seiten, gebunden |  Kaufen

***

Eure Elisa

1 Kommentar:

  1. Hallo Elisa :)

    Das klingt richtig super! Anfangs war ich bei dem Buch noch etwas zögerlich, aber mittlerweile hat es den Sprung auf meine Wunschliste auf jeden Fall geschafft. Eine sehr schöne Rezension.

    Liebe Grüße
    Lisa von Prettytigers Bücherregal (Blog & Facebook)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer über Anmerkungen, Kritik oder ein paar liebe Worte!