Neal Shusterman: Scythe - Die Hüter des Todes

By Elisa von Versgeflüster - Mittwoch, Februar 21, 2018

Unsterblichkeit, Wohlstand, unendliches Wissen.

Die Menschheit hat die perfekte Welt erschaffen – aber diese Welt hat einen Preis.

Citra und Rowan leben in einer Welt, in der Armut, Kriege, Krankheit und Tod besiegt sind. Aber auch in dieser perfekten Welt müssen Menschen sterben, und die Entscheidung über Leben und Tod treffen die Scythe. Sie sind auserwählt, um zu töten. Sie entscheiden, wer lebt und wer stirbt. Sie sind die Hüter des Todes. Aber die Welt muss wissen, dass dieser Dienst sie nicht kalt lässt, dass sie Mitleid empfinden. Reue. Unerträglich großes Leid. Denn wenn sie diese Gefühle nicht hätten, wären sie Monster.
Als Citra und Rowan gegen ihren Willen für die Ausbildung zum Scythe berufen werden und die Kunst des Tötens erlernen, wächst zwischen den beiden eine tiefe Verbindung. Doch am Ende wird nur einer von ihnen auserwählt. Und dessen erste Aufgabe wird es sein, den jeweils anderen hinzurichten... (Verlag)


Meine Gedanken

Wow. Dieses Buch hat mich ziemlich überrascht. Eigentlich bin ich mit ziemlich niedrigen Erwartung an dieses Buch herangegangen, ich habe eine typische Dystopie erwartet, über eine schöne neue Welt, die aber in Wirklichkeit das Schlimmste ist, was der Menschheit hätte passieren können. "Scythe" geht in die gleiche Richtung, aber es ist anders. Hierbei ist nicht die ganze Welt schlecht, sie wird nicht von einer menschenverachtenden Regierung unterdrückt oder ähnliches. Es gibt Menschen, die sich gegen die neue Ordnung wehren, aber es wird wohl keine Revolution angezettelt werden.

Wie realistisch ist eine Zukunft, in der die Menschen nicht mehr sterben und sich aus Spaß von hohen Gebäuden stürzen, nur um einige Tage später wieder wie neu aufzuwachen? Eine Welt, in der irgendwann jemand etwas gegen die Überbevölkerung unternehmen musste und so der Tod künstlich durch moderne Sensenträger vollstreckt wird? In "Scythe" ist das der Fall. Die Scythe sind dort eine auserwählte Gruppe, die jährlich eine bestimmte Zahl von Menschen töten müssen, sie dürfen sich aussuchen, wer ablebt und wie er das tut. Das ganze System ist ziemlich barbarisch angelegt und die Gesichte daher teilweise ziemlich brutal. Denn es gibt Scythe, die sich nicht an die Vorschriften halten, die ganze Massenmorde begehen aus Spaß am Töten.

Mir haben besonders die Charaktere sehr gut gefallen, die Protagonisten Citra und Rowan sind mir ans Herz gewachsen und ich bin gespannt, wie es weitergeht, obwohl mir Rowan weniger gut gefallen hat. Er handelt manchmal nicht nachvollziehbar, wodurch es schwerfällt, sich richtig in ihn hineinversetzen zu können. Besonders gut gelungen ist dagegen ihr Ausbilder Scythe Faraday, er ist ein weiser und besonnener Mentor, ein wenig wie Oromis in der Eragon-Saga. Auch Scythe Curie ist ein vielschichtiger und gut überlegter, humorvoller und weiser Charakter mit Tiefe, von dem man in der Fortsetzung hoffentlich noch mehr erfahren wird.

Das Buch hält sich glücklicherweise nicht mit unnötigen Durststrecken auf, die Handlung ist zügig, ständig passiert etwas, es gibt genug Spannung und überraschende Wendungen, sodass man nur so durch die Seiten fliegt. Der Schreibstil ist dementsprechend leicht, flüssig und angenehm zu lesen, man merkt kaum, wie schnell man die Seiten doch verschlingt und ehe man sich versieht, ist man schon am Ende angekommen.

Ein wenig Kritik möchte ich dennoch üben, und zwar an der Vermarktung des Buches. Der Klappentext spoilert und führt den Leser mit falschen Erwartungen an das Buch heran. Darüber habe ich mich ziemlich geärgert. Wenn ihr das Buch gelesen habt, dann wisst ihr sicherlich, was ich meine. Ich habe oben extra eine Inhaltsangabe genommen, die nichts vorwegnimmt.


Kurz gesagt

Bis auf einen wirklich miesen spoilernden Klappentext habe ich nichts auszusetzen. Es ist ein gelungener, spannender Thriller, der eine interessante und auch beängstigende Version der Zukunft zeigt. Tolle Charaktere und eine rasch fortschreitende Handlung lassen keinen Raum für Durststrecken, ich freue mich unglaublich auf den nächsten Teil, der demnächst auch schon erscheinen soll. Ich gebe 5 von 5 Punkten.

♥ ♥ ♥ ♥ ♥

Details

19,99€ | Sauerländer Verlag | 528 Seiten, Hardcover | Interessiert?

Kommentare:

  1. Ich finde, die Story hört sich super interessant an und da ich schon viel Gutes gehört habe, möchte ich es gerne auch irgendwann lesen :)
    Liebe Grüße,
    Mona ♥

    AntwortenLöschen
  2. Huhu,

    das Buch steht auch bei mir im Regal und ist sogar schon einmal kurz angelesen worden, aber irgendwie habe ich mich nicht vollends davon überzeugt gesehen und es wieder weggelegt. Vielleicht gebe ich ihm aber noch einmal eine Chance :)

    Liebe Grüße
    Lee.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer über Anmerkungen, Kritik oder ein paar liebe Worte!